Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.

x
PDF Exposé senden

EXPOSÉ WEITERLEITEN

x
Nachricht zum Weiterempfehlen:

die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben. Wir speichern Ihre Daten nicht.

ANFRAGE SENDEN

x
Ich willige ein, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und Zuordnung für eventuelle Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@triple-z.de schicken.

die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Sie erhalten eine Kopie der Anfrage an die angegebene E-Mail Adresse.

Besuch aus Brasilien im Triple Z

Eine Delegation von elf Politik- und Wirtschaftsvertretern aus dem brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina besuchte bei strahlendem Sonnenschein das Triple Z.  Die Gruppe konnte sich bei Stefan Kaul, dem stellvertretenden Zentrumsleiter, über die Entstehungsgeschichte und die besondere Aufgabe des Gründungs- und Unternehmenszentrums informieren: „Die Vertreter von lokalen Handelskammern, Landesverbänden und Entwicklungsausschüssen interessieren sich, wie im Zusammenspiel verschiedener Investoren und Partnern in den letzten Jahren ein lebendiges und dynamisches Gründungs- und Unternehmenszentrum entstanden ist, das sich wirtschaftlich selbst trägt.“

Als Souvenir an das Triple Z erwarben fast alle Gäste eine Triple Z-Aktie.

Bereits seit 1999 pflegt die Kreishandwerkerschaft Essen den Erfahrungsaustausch mit Partnerorganisationen in Brasilien. Triple Z-Aufsichtsratsmitglied Ulrich Meier, ehemaliger Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, hält den Kontakt auch im Ruhestand aufrecht und besucht einmal jährlich mit verschiedenen Vertretern das Triple Z als Erfolgsprojekt des Essener Konsens.

Auf den Fotos unten (von links):

Bei der Führung über das Gelände blickten die Besucher ins Stellwerk (Bild 1) und konnten bei Firmen hinter die Kulissen schauen: Bei der Werkstoff Service GmbH (Bild 2) wurde durch ein Rasterelektronenmikroskop deutlich, wie sich die Verarbeitungstemperatur auf Metalle auswirkt. Beim Startup talpasolutions GmbH (Bild 3) erhielten die Gäste eine Einführung in die innovative Softwareplattform zur Sammlung und Auswertung von Maschinendaten. Und die ProSympos GmbH (Bild 4), Anbieter für medizinische Fortbildungen, öffnete ihre Türen und ließ die Gruppe einen Blick in die Schulungshalle mit medizinischem Gerät werfen.

2019-02-18T15:18:36+02:0003.07.2018|News|