Im Geschäftsjahr 2019 erwirtschaftete das Gründungs- und Unternehmenszentrum Triple Z in Essen-Katernberg einen Überschuss in Höhe von rund 33.000 €. Dieser fließt nach einstimmigem Beschluss der Aktionäre in die Gewinnrücklagen und wird für die weitere Entwicklung des Zentrums verwendet.

Dirk Otto bei der Vorstellung des Geschäftsberichtes.

„Mit 99,2 % ist die höchste durchschnittliche Auslastung seit Bestehen des Triple Z erreicht, Überschuss wurde erwirtschaftet und bisher sind die meisten ansässigen Startups und Unternehmen gut durch die Corona-Zeit gekommen,“ so bilanziert Vorstandsvorsitzender Dirk Otto das Geschäftsjahr 2019 und das erste coronageprägte Halbjahr 2020 bei der Hauptversammlung der Aktionäre am 28. August. „Restbedenken bleiben vor allem angesichts einer zweiten möglichen Welle, doch haben wir natürlich – wie alle – Hoffnung auf „normale“ Zeiten im nächsten Jahr.“

Positive Bilanz & solide Aussichten

Erfreulich ist die aktuell sehr hohe Zahl der Neuanfragen nach Büroflächen – und das trotz der Corona-Krise. „Die zusätzlichen Büros in den Steigerhäusern kommen zur richtigen Zeit,“ so Dirk Otto. Auch die Neubauplanung einer 1.600 m² großen Büro- und Produktionshalle, für die die Baugenehmigung vorliegt, kann benötigte Flächen für Wachstum der ansässigen Unternehmen bieten.

Der doppelte Führungswechsel: Ulrich Meier (li) ist neuer Aufsichstratsvorsitzender, Stefan Kaul (re) neuer Vorstandsvorsitzender und Zentrumsleiter. In der Mitte die jeweiligen Vorgänger Werner Dieker und Dirk Otto.

Mit der durchweg positiven Bilanz von 2019 und den soliden Aussichten auf das laufende Jahr verabschiedet sich Dirk Otto mit der Hauptversammlung nach 20 Jahren aus Zentrumsleitung und Vorstand und tritt in den Ruhestand.

Wechsel im Aufsichtsratsvorstand & Gremium

Auch in den Gremien gibt es Veränderungen: Werner Dieker, seit Gründung des Zentrums Aufsichtsratsvorsitzender, ist im August 2020 altersbedingt zurückgetreten. Der Aufsichtsrat hat am 28. August Ulrich Meier zum Vorsitzenden gewählt. „Wir danken Werner Dieker für seinen unermüdlichen Einsatz für das Triple Z seit der ersten Idee für ein Gründungszentrum im strukturschwachen Essener Norden“, würdigt Ulrich Meier seinen Amtsvorgänger. „Als Katernberger Urgestein wusste er sich stets für die Belange des Zentrums auch weit über den Ruhestand einzusetzen.“

Neu in den Aufsichtsrat wurde Tobias Frick einstimmig gewählt. Er ist hauptberuflich Leiter Beteiligung bei der RAG-Stiftung. Er wurde für Jochen Fricke nachgewählt, der Anfang 2020 vom Aufsichtsrat in den Vorstand wechselte. Fricke ist hauptberuflich stellvertretender Geschäftsführer der EWG-Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft.

Neue Zentrumsleitung: Stefan Kaul

Hauptversammlung 2020

Im anstehenden Jubiläumsjahr 2021 soll die Netzwerk- und Beratungsarbeit weiter intensiviert werden. „Der offene Umgang mit den Unternehmerinnen und Unternehmern erweist sich insbesondere in einer Krisenzeit als unverzichtbar. Zahlreiche Firmen konnten zu Hilfsprogrammen beraten und das eigene Risiko der Triple Z AG dadurch minimiert werden. Dieser Umgang und die positive Stimmung auf dem Campus hat in all den Jahren den Unterschied gemacht“, resümiert Dirk Otto. „Ich freue mich sehr, dass mein langjähriger Stellvertreter Stefan Kaul das Triple Z in Zukunft weiter entwickeln wird und die erfolgreiche Kontinuität damit gewahrt bleibt.“

Stefan Kaul, 47, hat Geographie, Sozialwissenschaften und Projektmanagement studiert und war im Anschluss zunächst bei der EWG tätig, später bei einem Unternehmen des Standortmarketings. Seinen Werdegang im Triple Z begann er 2002, wo er seit 2005 Prokurist ist. Stefan Kaul ist verheiratet und hat drei Kinder.

Würdigung durch OB Thomas Kufen

Nach der Hauptversammlung würdigte Oberbürgermeister Thomas Kufen die Leistungen von Dirk Otto: „Es hat sehr viel mit der Person Dirk Otto zu tun, dass das Triple Z zu so einem besonderen Ort für Gründerinnen und Gründer geworden ist. Mit ihm verabschieden wir heute nicht nur den Entdecker des Standorts für das Gründungszentrum. Mit ihm geht auch ein höchst kompetenter Unternehmensberater, der mit seiner authentischen Art die Unternehmerinnen und Unternehmer in allen Belangen unterstützt und auch stets einen ganz engen persönlichen Kontakt mit ihnen gepflegt hat. Ich danke Dirk Otto sehr herzlich für sein großartiges Engagement hier in Katernberg mit Wirkung weit darüber hinaus. Mein Dank gilt auch dem scheidenden Aufsichtsratsvorsitzenden Werner Dieker. Auch ohne ihn wäre das Triple Z nicht das, was es heute ist. Beide hinterlassen ihr Wissen und ihre Begeisterung für das Zentrum, deshalb bin ich sicher, geht es mit dem Triple Z in ihrem Sinne auch in Zukunft weiter voran.“

Beitragsbild: Der doppelte Führunsgwechsel der Triple Z AG, v.l.: Neuer Aufsichtsratsvorsitzender Ulrich Meier, Amtsvorgänger Werner Dieker; verabschiedeter Zentrumsleiter Dirk Otto und sein Nachfolger, Stefan Kaul.

Beitragsbild: Verabschiedung von Dirk Otto und Werner Dieker durch OB Thomas Kufen und Stefan Kaul.

Fotos: Triple Z AG/Lina Nikelowski