Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.

x
PDF Exposé senden

EXPOSÉ WEITERLEITEN

x
Nachricht zum Weiterempfehlen:

die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben. Wir speichern Ihre Daten nicht.

ANFRAGE SENDEN

x
Ich willige ein, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und Zuordnung für eventuelle Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@triple-z.de schicken.

die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Sie erhalten eine Kopie der Anfrage an die angegebene E-Mail Adresse.

Von Pantoffeln zu Designpreisen: Metz Textil wird 15 Jahre alt

Fast jedes Geräusch wird im Lager von Metz Textil im Untergeschoss von Gebäude 1 verschluckt, so voll sind die Regale mit Filzprodukten. Wer aber nur Pantoffeln erwartet, der wird enttäuscht. Bevor die Brüder Iding das Unternehmen übernahmen, wurden zwar ausschließlich Puschen hergestellt, aber heute ist das Familienunternehmen weltweit aktiv und vertreibt neben hochwertigen Wollfilzprodukten auch Sitzkissen, Untersetzer, Wohnaccessoires und Fliegenklatschen aus Violan®.

Veganes Filz „Made in Germany“

Violan® ist ein rein pflanzlicher Filz aus Holz- und Maisfasern, der haptisch und optisch wie Wollfilz wirkt. „Das Violan® ist etwas weicher als Filz aus Schafwolle“, erklärt Frank Iding, der mit seinem Bruder Ralf Geschäftsführer von Metz Textil ist. Nach der Firmenübernahme suchten die Brüder nach einem neuen Material „Made in Germany“. Polyesterfilz kam für sie nicht infrage, da sie konsequent weg von fossilen Stoffen hin zu nachwachsenden Rohstoffen wollten. „Violan® wird zu 100 % in Deutschland hergestellt. Vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt. Das schont die Ressourcen durch kurze Transportwege und die Herstellung ist transparent. Wir haben uns gedacht: ‚Wenn man kann, warum macht man es nicht?‘ – mit diesem Motto sind wir bisher sehr erfolgreich,“ so die Geschäftsführer.

Nach einigen Jahren Forschung und Ausprobieren wurde Violan® marktreif. Im Unterschied zu Wollfilz ist es maschinenwaschbar und die Nähte können verschweißt werden. Das ermöglicht eine ganz neue Produktpalette und den Einsatz der robusten Produkte im Alltag. „Wollfilz ist teuer, da es ein edles und aufwändig herzustellendes Material ist“, erklärt Ralf Iding. „Violan® dagegen ist eine preislich moderne Alternative und ein ressourcenschonendes Material für schöne Alltagsprodukte.“

Mit Teamwork zum Erfolg

Produktauswahl von Metz Textil

Der Diplom-Mathematiker Frank Iding unterstützt seit vier Jahren seinen Bruder Ralf Iding. Der Kaufmann hat Metz Textil am 14. September 2004 – also genau vor 15 Jahren – gekauft. „Ich bin hauptsächlich mit in das Unternehmen eingestiegen, um den internationalen Vertrieb aufzubauen, für den ich heute auch verantwortlich bin. Wir beliefern Großhändler in Europa, China und Japan. Mein Bruder übernimmt die nationalen Kundenkontakte und Messen,“ so Frank Iding. „Bei Werbung und Marketing unterstützt uns eine Agentur, damit wir uns auf das Kerngeschäft fokussieren können.“

Umfangreiches Produktangebot

Gemeinsam entwickeln die Brüder neue Produkte und Designs. Die Ideen kommen ihnen auf Messen und durch Kundenaufträge. „Wir sind ein kleines Team, aber wir beliefern Großhändler weltweit mit unseren Produkten. Mit jedem neuen Kunden vergrößert sich unser Portfolio, und selbst nach vielen Jahren in der Branche lernen wir immer noch dazu.“ So haben Auftraggeber oft strenge Anforderungen an das Material von Metz Textil: Ist das Material UV-beständig, und bleiben die Farben so leuchtend wie am Anfang, wenn die Sitzkissen im Outdoor-Bereich verwendet werden? Für den Schallschutz in einem Großraumbüro musste getestet werden, welche Brandlast der Filz hat, und wie gut er die Lautstärke reduzieren kann. Und manche Hersteller benötigen Spezialfarben und -formen. „Am Anfang dachte ich, Filz ist Filz“, lacht Frank Iding. „Ich wurde sehr schnell eines Besseren belehrt!“

Zukunftspläne für den Teenager

Büroeingang von Metz Textil im Triple Z mit eigenen Sitzkissen.

Die Brüder haben Freude an schönem Design und wollen das Leben mit ihren Produkten bunter machen. Das hat ihnen schon Preise beschert – zum Beispiel für die Fliegenklatsche „Swatie“. In Zukunft will sich Metz Textil mehr auf den Einrichtungs-Bereich konzentrieren. „Es wird sich zeigen, ob unser Portfolio skalierbar ist,“ so Ralf Iding. „Die ersten vier Jahre seit dem Beginn der internationalen Tätigkeit haben wir uns orientiert und eine Nische für unsere Produkte gefunden“, ergänzt Frank Iding. „Nun geht es darum, Abläufe und Wachstum zu optimieren.“ So sollen zum Beispiel Arbeitsschritte an Behindertenwerkstätten ausgelagert werden, damit intern wieder Kapazitäten frei werden. Im Triple Z wollen Ralf und Frank Iding gerne bleiben, auch wenn das Lager an die Kapazitätsgrenzen stößt – denn schließlich ist das Unternehmen hier kontinuierlich gewachsen. Pläne für viele neue Produkte haben die Brüder schon, und vielleicht ist auch der nächste Designpreis-Gewinner dabei. Aber erst einmal feiern Ralf und Frank Iding den 15. Geburtstag ihres Unternehmens.

2019-09-03T11:46:32+02:0003.09.2019|Gründen auf Zollverein|