Der Kongress „Therapie im Fadenkreuz“ sorgte am 27. Juni für ein volles Haus. Gemeinsam mit dem Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Essen richtete das ZiFF – Zentrum für integrative Förderung und Fortbildung den Kongress aus. Er richtete sich an Therapeutinnen und Therapeuten, die vor allem in der Kinder- und Jugendarbeit oftmals detektivischen Spürsinn und Kombinationsgeschick beweisen müssen. Für die Veranstaltung mit rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde das gesamte Konferenzraumangebot des Triple Z und die vorhandene Infrastruktur genutzt.