Sie befinden sich hier: Unternehmen & Leben im Zentrum / Firmenportraits / part3: Kunst und Kultur gemeinsam erleben
Facebook Logo Drucken E-Mail

April 2016

Unternehmen im Triple Z

Projektbüro part3 - Kunst und Kultur gemeinsam erleben

 

Benedikte BaumannKunst und Kultur für Zuschauer? Entsteht bei der Arbeit des Projektbüros part3 wie nebenbei. Denn in erster Linie geht es den erfahrenen Projektmanagerinnen Benedikte Baumann und Bea Kießlinger um Partizipation, um die Teilnahme möglichst vieler Akteure. So wie beim !SING – DAY OF SONG, bei dem bereits drei Mal Zehntausende Menschen im gesamten Ruhrgebiet mitsangen. Oder auch beim Tag der offenen Tür zum 20. Geburtstag des Triple Z, den part3 vorbereitet.

Kunst und Kultur im engeren Sinne wird es beim Tag der offenen Tür am 26. August im Gründungs- und Unternehmenszentrum zwar weniger geben. "Dennoch ist diese Veranstaltung ein gutes Beispiel für die Art unserer Arbeit", so Benedikte Baumann (re., Foto: Manfred Vollmer), Geschäftsführende Gesellschafterin von part3. "Zuerst motivieren wir möglichst viele zum Mitmachen, suchen dann mit allen Beteiligten das Gespräch. Und entwickeln schließlich im Dialog das Programm, in dem sich jeder mit seinen besonderen Fähigkeiten wiederfindet." Was das konkret für das ZukunfstZentrumZollverein bedeutet, zeigen die Newsletter und Facebook-Veröffentlichungen der kommenden Wochen und Monate.

 

Arche NoahWas das in anderem Rahmen bedeutet, zeigt unter anderem Baumanns Arbeit für das Arche Noah-Projekt: Zum wiederholten Mal ist sie künstlerische Leiterin des zweitägigen Bühnenprogramms, das sich während der Interkulturellen Woche Ende September auf dem Essener Kennedyplatz erleben lässt. Der Initiativkreis Religionen in Essen, die Stadt und weiterer Kooperationspartner haben sich in diesem Jahr für das Motto "Was uns trennt und was uns eint" entschieden. "Dafür galt es, ein Programmschema zu entwickeln: Welche Themen sind relevant, wie lassen sich diese auf der Bühne darstellen? Auch daran arbeite ich derzeit mit unterschiedlichen Akteuren."

Die Arbeit für die Bühne ist Baumanns ursprüngliche Profession: Die gebürtige Hamburgerin, die in Kirchhellen aufwuchs und in Gladbeck zur Schule ging, studierte Theaterregie an der Theaterakademie Spielstatt Ulm. Nach ihrem Abschluss 1993 arbeitete sie auch für verschiedene Film- und Fernseh-Produktionen, war unter anderem stellvertretende Produzentin der Neuauflage von Schreinemakers Live. 2002 kehrte Baumann in die freie Kulturszene zurück, 2008 ins Ruhrgebiet. "Ich habe im Laufe von knapp 20 Jahren unterschiedliche Städte kennengelernt, darunter Berlin, Leipzig, Stuttgart und München – ich kann also vergleichen. Und die mit Abstand spannendste Region in Deutschland ist das Ruhrgebiet. Hier gibt es einen immensen Fundus an Themen für meine kreative Arbeit." Zum Beispiel die Bude: Wenn am 20. August beim 1. Tag der Trinkhallen 50 Buden im Ruhrgebiet kulturell bespielt werden, dann hat überall dort, wo gesungen wird, Benedikte Baumann das Programm gestaltet.

Seit !SING – DAY OF SONG, mit dessen Aufbau sie bereits 2007 für das Kulturhauptstadtjahr 2010 begonnen hatte, gilt ihre besondere Leidenschaft dem gemeinschaftlichen Singen. Kurz vor der dritten Auflage des Ruhrpott weiten Chorfestivals gründete sie gemeinsam mit Bea Kießlinger part3 und zog 2013 ins Triple Z.

 

Arche Noah

 

Kontakt

  • part3 UG (haftungsbeschränkt)

  • Benedikte Baumann

  • Katernberger Straße 107

  • 45327 Essen

  • Raum: G2 OG 39 a

  • Tel. 0201 / 89 90 690
    Fax 0201 / 89 90 69 10

  • info@part3.de

  • www.part3.de

© 2011 ZukunftsZentrumZollverein - Triple Z www.triple-z.de