Sie befinden sich hier: Unternehmen & Leben im Zentrum / Firmenportraits / dataserv online: Software-Lösungen für die Rücknahme von Computern und Mobilfunkgeräten
Facebook Logo Drucken E-Mail

dataserv online:

Software-Lösungen für die Rücknahme von Computern und Mobilfunkgeräten


Seit das neue „iPhone“ auf dem Markt ist, herrscht in den Apple Stores genauso Hochbetrieb wie bei „dataserv“. Denn während die einen das aktuelle „iPhone 6“ verkaufen, nehmen die anderen seit September die ausgemusterten Vorgänger-Versionen zurück, arbeiten sie in TÜV-zertifizierten Verfahren auf und verkaufen sie schließlich „fast für ’n Appel und ’n Ei“. Die Online-Systeme für die Rücknahme der gebrauchten Geräte entwickelt „dataserv online“. „Wir sind die Agentur für alle Unternehmen der weltweit operierenden dataserv Gruppe“, so Thomas Wiengarten, Leiter der Niederlassung im Triple Z.


Anders als die Apple Stores ist dataservThomas Wiengarten keineswegs festgelegt auf die Geräte eines Herstellers. „Auch Samsung hat zum Beispiel eine Fan-Gemeinde, die jeweils auf das neue Modell wartet“, so Wiengarten. Hinzu kommen neben Smartphones  auch Tablets, Notebooks, Monitore, PCs, Drucker, kurz: Sämtliche Bestandteile der IT-Infrastruktur, die regelmäßig von Unternehmen, Institutionen und Behörden ausgetauscht werden, um mit der technischen Entwicklung Schritt zu halten.

 

All diese ausgemusterten Geräte nimmt dataserv  entgegen, untersucht sie gründlich etwa auf mögliche Gebrauchsspuren und entscheidet dann über ihr weiteres Schicksal. Ein Teil wird fachgerecht recycelt, ein großer Teil jedoch funktioniert noch einwandfrei und ist für die endgültige Entsorgung viel zu schade. Nach einem zertifizierten Verfahren löschen dataserv-Mitarbeiter die Daten von den Geräten und das heißt vor allem: Sämtlich Nutzerdaten werden verlässlich getilgt.

 

Thomas WiengartenWas dann mit Smartphone, Notebook & Co passiert, entscheiden die bisherigen Eigentümer mit. Einige Unternehmen nutzen die „generalüberholten“ Geräte weiter – etwa in Abteilungen, die nicht auf die allerneuste, leistungsfähigste Ausrüstung angewiesen sind. Andere spenden die IT-Ausrüstung an gemeinnützige Organisationen – unter anderem an Schulen, Krankenhäuser, Wohlfahrtseinrichtungen und gemeinnützige Vereine. Auch hierbei hilft dataserv, denn zum Netzwerk des Full-Service-Dienstleisters für Rücknahme und Wiedervermarktung gehören auch zahlreiche karitative Institutionen.

 

Der Großteil der Geräte jedoch wird verkauft. „dataserv nutzt auch Ebay für die Vermarktung“, so Wiengarten. „In erster Linie jedoch werden die Geräte über ein europaweites Netz von Händlern vertrieben oder die  Produkte werden in Online-Shops der dataserv angeboten“. Seit mehr als 15 Jahren ist Thomas Wiengarten in der Internetbranche tätig. „Studiert habe ich BWL mit dem etwas exotischen Schwerpunkt Sozialökonomie der Entwicklungsländer. Ich habe auch einige spannende Hilfsprojekte betreut, allerdings bot sich langfristig keine berufliche Perspektive.“ Also habe er dieses Kapitel abgeschlossen und sich aufs Internetgeschäft konzentriert. Das Wissen dafür habe er sich über die Jahre angeeignet. Mit einer reinen Online-Agentur entwickelte er Online-Software, darunter Webshop-Lösungen und Content-Management-Systeme. Einer der Kunden aus den ersten Jahren: dataserv. „Angefangen hat es mit einer Webseite und einem Online-Shop, heute betreuen und entwickeln wir sämtliche Online-Software der Unternehmensgruppe."

 

Anfangs waren in den Büros in der ehemaligen Waschkaue der Zollverein-Schachtanlage 4/5/11 sechs Mitarbeiter aktiv, heute sind es zehn, und im kommenden Jahr könnten weitere hinzukommen. Ein Grund für das aktuelle Wachstum: die Nachfrage nach gebrauchten Computern und Mobilfunkgeräten. „Denn wir bieten die Geräte nicht nur zu vernünftigen Preisen an, bei uns bekommen Kunden – anders als bei privaten Verkäufen – ein Jahr Gewährleistung.“dataserv

 

Kontakt

© 2011 ZukunftsZentrumZollverein - Triple Z www.triple-z.de