Sie befinden sich hier: Top Navigation / News / Triple Z-News / 26.03.2015 - Minister Garrelt Duin im Triple Z
Facebook Logo Drucken E-Mail

26.03.2015

 

Minister Garrelt Duin im Triple Z

 

Minister Garrelt Duin besucht das Triple Z

 

Die Förderung von Unternehmensgündungen und die Stärkung des Mittelstandes sind besondere Anliegen von Garrelt Duin. Der Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk in NRW besuchte deshalb gemeinsam mit dem Essener Oberbürgermeister Reinhard Paß das Unternehmens- und Gründungszentrum Triple Z. Hier kam er mit Unternehmerinnen und Unternehmern ins Gespräch und informierte sich über das Erfolgsrezept des ZukunftsZentrumZollverein. Sein besonderes Lob fand dabei das neue Highspeed-Internet in den Gebäuden der historischen Zollverein-Schachtanlage.


„Die Dynamik, die gerade mittelständischeMinister Garrelt Duin im Triple Z Unternehmen für unser Wirtschaftsleben erzeugen, sorgt dafür, dass der Mittelstand im Zentrum unserer Aufmerksamkeit steht“, so der Minister. „Das gilt insbesondere für Unternehmensgründungen. Neue Unternehmen sind der Garant für einen lebendigen und innovativen Wirtschaftsstandort NRW.“

 

Im Triple Z lernte Duin bei einem Rundgang durch das Zentrum fünf junge Unternehmen und deren Tätigkeitsfeld näher kennen: die Werkstoffprüfer der „W.S. Werkstoff Service GmbH“ mit ihren Aus- und Weiterbildungsangeboten, die „Sapor GmbH“, ein international agierender Hersteller von Seifenspendern und Trockenseifen, und die Designer und Produktentwickler der „MMID GmbH“. Einen Schwerpunkt bildeten zudem die regenerativen Energien bei der „Siloxa Engeneering AG“ und bei der „Juwi Energieprojekte GmbH“.

 

Minister Garrelt Duin im Triple ZBeim anschließenden Oster-Brunch, eine der typischen Netzwerk-Veranstaltungen des Triple Z, erlebte der Minister hautnah die Besonderheiten des Zentrums, das von einem breiten Branchenmix geprägt ist. Zu den fast 100 Mietern zählen unter anderem Anwälte und IT-Firmen, Designer und Handwerker, unterschiedliche Anbieter der Gesundheitsbranche, des Tourismus, von Fortbildungen sowie Unternehmen aus dem Bereich Engeneering und Anlagenbau.

 

„Dieser Mix ist Teil unseres Erfolgsrezepts“, erklärte Dirk Otto, Vorstandsvorsitzender der Triple Z AG, der auf eine durchgehend hohe Auslastungsquote des Zentrums verweisen konnte. Zudem entwickle sich das Zentrum ständig weiter, passe sich den wandelnden Bedürfnissen der Unternehmen und Gründer an. Ein Beispiel: das Hochgeschwindigkeits-Internet, das Triple Z-Mietern seit dem vergangenen Jahr zur Verfügung steht. Als „vorbildlich“ bezeichnete Duin diesen Service, zumal sich die Landesregierung den Ausbau der hochleistungsfähigen Breitbandnetze bis 2018 auf die Fahnen geschrieben habe: „Der Zugang zu schnellem Internet ist ein enorm wichtiger Standortfaktor.“ 

 

Link

© 2011 ZukunftsZentrumZollverein - Triple Z www.triple-z.de