Sie befinden sich hier: Top Navigation / News / Triple Z-News / 11.08.2015 - Neu im Triple Z: Zweifach prämierte Uni-Ausgründung "Intrapore"
Facebook Logo Drucken E-Mail

11.08.2015

 

Triple Z gewinnt zweifach prämierte Uni-Ausgründung

 

Intrapore/NanoSoil reinigt Grundwasser mit Nanopartikeln

 

 

Mit der Intrapore GmbH hat das Essener Gründungs- und Unternehmenszentrum Triple Z ein besonders vielversprechendes Startup gewonnen, das mit dem Firmenkonzept "NanoSoil" schon zweifach ausgezeichnet wurde. Gründer Dr. Julian Bosch vom Lehrstuhl für Aquatische Mikrobiologie der Universität Duisburg-Essen wird über einen EXIST-Forschungstransfer vom Bundeswirtschaftsministerium mit 595.000 Euro gefördert, eine Anschlussfinanzierung in Höhe von 180.000 Euro ist möglich. Beim KUER-Gründungswettbewerb der Startbahn Ruhr, gefördert durch die Europäische Union und das NRW-Umweltministerium, gewann er den 1. Platz und ein Preisgeld von 20.000 Euro. Das Firmenkonzept "NanoSoil", das jetzt in der Gründung von Intrapore aufging, überzeugte die Jurys mit einer patentierten, nanobasierten Sanierungsmethode für Grundwasser, das vor allem unter Industriebrachen mit Giftstoffen belastet ist.

 

Dr. Julian Bosch bei Feldversuchen. (Fotos: © Bente Marei Stachowske)

 

Bislang sind bei der Grundwassersanierung so genannte "Pump and treat"-Maßnahmen üblich, wobei das schadstoffbelastete Wasser abgepumpt und behandelt wird – ein sehr aufwändiges und teures Verfahren. Zunehmend sind deshalb "in-situ"-Verfahren gefragt, bei denen die Giftstoffe direkt in der Tiefe bekämpft werden. Hier setzt auch Intrapore an – die Nanopartikel der Firma wirken in den Poren des Bodens, wie der Firmenname schon sagt. Sie werden in den Boden injiziert und bauen dort durch chemische und mikrobakterielle Reaktionen Schadstoffe ab. "Damit reinigen wir das Wasser zielgerichtet und dauerhaft, da die Nanopartikel die Giftstoffe komplett und nachhaltig eliminieren", erklärt Julian Bosch.

 

Das vierköpfige Intrapore-Team hat bereits ein Büro im Prüfstand-Gebäude bezogen und plant in den nächsten fünf Jahren, die Mitarbeiterzahl auf 12 bis 15 aufzustocken. Das war ein Entscheidungskriterium für das Triple Z, sagt der Gründer. "Bei Bedarf können wir hier größere Räume und Lagerflächen mieten und behalten dabei immer dieselbe Geschäftsadresse."

 

Intrapore GmbH

© 2011 ZukunftsZentrumZollverein - Triple Z www.triple-z.de